Adware tarnt sich als Windows Security Center

Viren

Die Panda Security Experten warnen vor einem neuen Adware-Muster, das sich als Windows Security Center ausgibt und auf infizierten Computern installiert, sobald die Datei „XPShieldSetup.exe“ ausgeführt wird. Windows Security Center ist eine Komponente in Microsoft Windows XP und Windows Vista Betriebssystemen, die Informationen zum Sicherheitsstatus des PC’s liefert und Probleme im System via Pop-Ups meldet.

Das angebliche Security Center, das aktuell im Internet kursiert, simuliert ebenso eine Sicherheitsanalyse und meldet als Ergebnis eine nicht existierende Bedrohung. Den betroffenen Anwendern wird direkt empfohlen ein Programm zur Bekämpfung des angeblichen Schadprogramms zu kaufen.

Auch wenn der User die Meldung ignoriert und das Security Center schließt, bleibt das Programm auf dem System. Immer wieder erscheinen dann beim Surfen Pop-Ups, die an die vermeintliche Infizierung erinnern und das Tool zum Desinfizieren des Systems über die Webseite des Herstellers anpreisen. Dabei meldet die Adware, dass sie eine nicht registrierte Version des Anti-Spyware-Tools XP-Shield auf dem System gefunden hat, die jedoch nur dann Schadprogramme entfernt, wenn sie registriert wird. Und dazu wird der Computer-Nutzer nun aufgefordert, um Datenverluste und weitere Infektionen zu verhindern. Ebenso erstellt die Adware einen Shortcut im Desktop und im Start-Menü.
Betroffen sind die Betriebssysteme Windows 2003, Windows XP, Windows 2000, Windows NT, Windows ME and Windows 98.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.