Antivirus Programme verlangsamen den Rechner

Viren

Niemand möchte sich ein Virus auf dem Computer einfangen. Sei es durch das Surfen im Internet oder das Empfangen von E-Mails, welche einen infizierten Anhang haben, der einfach geöffnet wird. Dagegen wird dann ein Antivirus, wie beispielsweise Avira Antivir, installiert.

 Was aber die wenigstens PC-Besitzer wissen ist, dass diese Programme den Rechner bremsen. Tests haben ergeben, dass ein Programm zum Beispiel beim Hochfahren den PC um10 Sekunden langsamer macht. Ein anderes führt dazu, dass es zu Verzögerungen kommt, wenn etwas heruntergeladen wird. Auch das Kopieren von Daten ist durch ein Antivirus Programm verlangsamt worden. Um bis zu 59 Prozent ist sogar das Arbeiten mit Office-Anwendungen gebremst worden. Avira hat beispielsweise keine Probleme gezeigt, allerdings ist bei der Gratissoftware keine Firewall mit enthalten. Es muss sich immer überlegt werden, ob einen die Bremsen stören, oder ob man damit arbeiten möchte. Meist stört es nicht, daher nutzen auch viele das Gratisangebot.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Kommentar zu “Antivirus Programme verlangsamen den Rechner

  1. Anonymous

    Hallo, ich nutze schon lange das kostenlose Antivirenprogramm von Avira. Damals zu ME Zeiten keine Probleme und auch jetzt mit XP kein Problem. Eine merkbare Bremse durch AntiVir ist nicht zu spüren.

    OK die Firewall bei der kostenlosen Version fehlt. Doch dafür ist ja die Interne von XP da. Zusätzlich noch andere Sicherheitsprogramme, Ad-Aware – Spybot, und man ist einigermaßen abgesichert.

    Dann noch Brain 2.0 und es wird hoffentlich nix schief gehen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.