Beim Speichern einer Outlook Nachricht auf einem Netzlaufwerk entsteht tmp-Datei

Outlook

Beim Speichern einer E-Mail auf einem Netzlaufwerk wird der folgende Fehler angezeigt:
Die Meldungsschnittstelle hat einen unbekannten Fehler hervorgerufen.
Anstatt die Nachricht zu speichern, ist eine tmp-Datei auf der Netzwerkadresse entstanden. Wird die tmp-Datei in eine msg-Datei umbenannt, scheint es die Nachricht zu sein, die zuvor versucht wurde zu speichern.
Wie kann dieses Problem gelöst werden und wie speichert man die Nachricht direkt als msg-Datei?

Das Problem scheint insbesondere bei der Ausführung von Outlook 2007 oder Outlook 2010 unter Windows Vista oder Windows 7 aufzutreten. Außerdem scheint es öfter bei Netzlaufwerken, die entweder Teil der Struktur eines Verteilten Datensystems (DFS) sind oder sich auf einem externen Speichermedium befinden, welches nicht unter Windows läuft wie eine zugehöriges NAS-System.

Durch die sogenannte „Robustifizierte UNC“- Funktion lässt sich dieses Problem mit dem Registry-Key lösen:

Outlook 2007 Key
HKEY_CURRENT_USER->Software->Microsoft->Office->12.0->Word->Options

Outlook 2010 Key
HKEY_CURRENT_USER->Software->Microsoft->Office->14.0->Word->Options

Wertname: DisableRobustifiedUNC
Werttyp: REG_DWORD
Wert: 1

Obwohl sich der Registry-Key unter Word befindet ,wird er auch bei Outlook (und anderen Office-Anwendungen) angewendet. Da er sich unter Word befindet, kann es sein, dass Sie aufgefordert werden, alle laufenden Office-Anwendungen zu schließen, bevor die Änderungen übernommen werden (oder starten Sie Ihren Computer neu).

Robustifzierte UNC
Die Auswirkungen des Registry-Keys sind nicht öffentlich von Microsoft dokumentiert worden. Die „robustifizierte UNC“ wirkt sich jedoch auf den Sicherheitsmechanismus während des Öffnens oder Speicherns eines Datei auf einem Netzlaufwerk in Office-Anwendungen aus.

Das Deaktivieren der „robustifizierten UNC“-Funktion könnte ebenso solche Probleme lösen, wie Dokumente, die sich nach einem Doppelklick vom Netzlaufwerk aus nicht öffnen lassen (während Word sich gleichzeitig öffnet), oder Dokumente, die hängen oder nur langsam laufen, während sich auf dem Netzlaufwerk befindende Dateien geöffnet oder gespeichert werden.

Wenn Sie Outlook 2007 nutzen, versichern Sie sich, dass alle Updates durchgeführt worden sind, bevor Sie versuchen den Regiytry-Key zu implementieren. Die Option ihn auszuschalten, könnte durch ein Service-Pack oder Update hinzugefügt worden sein.

Sollten die Probleme trotz Änderung des Registry-Keys bestehen bleiben, sollten Sie ihn erneut entfernen.

Werden die Probleme durch die Änderung des Registry-Keys gelöst, wird dennoch empfohlen, den Key zu entfernen und das Verhalten von Outlook beim Installieren eines Office-Updates zu überprüfen, da die „robustifizierte UNC“-Funktion dabei dennoch Probleme bereiten könnte (Microsoft ist sich dessen bewusst).

Verwenden Sie den Registry-Key in jedem Falle nur mit Vorsicht, bis die komplette Auswirkung des Keys durch Microsoft veröffentlicht worden ist, damit Sie die Risiken wirklich abschätzen können.
 

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.