Microsoft stopft 20 Löcher

Outlook

Microsoft warnt in einem heute, Mittwoch, veröffentlichten Bulletin vor insgesamt 20 Sicherheitslöchern. Mit den Bulletins wurden auch Links zum Downloaden der Sicherheitsupdates veröffentlicht. Der Softwareriese fordert seine User auf, Updates so schnell wie möglich zu installieren.

Security-Bulletin MS04-011 beschreibt 14 Schwachstellen, seine Risikostufe wird als kritisch bezeichnet. Betroffen sind alle Windows-Versionen. Die Schwachstellen sind weit gefächert. Viele von ihnen betreffen Buffer-Overflows, die das Ausführen von Codes über das Netz ermöglichen.
Das Security-Bulletin MS04-012 benennt vier Schwachstellen in RPC/DCOM und soll einer Codeausführung von Remote-Standorten aus entgegenwirken. Es ersetzt frühere Sicherheitsupdates, auch hier soll so schnell wie möglich downgeloaded werden.

 

MS04-013 für Outlook Express soll so schnell als möglich für MS03-014 ersetzt werden. Auch hier werden als Auswirkungen der Sicherheitsanfälligkeiten mögliche Codeausführungen von Remote-Standorten angeführt. Weniger schnell muss wegen geringer Verbreitung bei MS04-014 gehandelt werden. Microsoft empfiehlt jedoch, bei Verwendung des Moduls, unbedingt den Patch zu installieren.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.