Schädlinge kommen über Spam-Mails

Viren

Fast alle Computer und Internetnutzer arbeiten mit einem E-Mail Programm, um ihre Post versenden und Empfangen zu können. Jetzt ist festgestellt worden, dass die meisten Schädlinge über die Spam-Mails auf den Rechner gelangen und diesen schädigen. Dies haben die Rechenzentren der Security und Messaging Expertin Retarus herausbekommen. Auch sind in den vergangenen Wochen die Attacken mit Computerviren deutlich angestiegen.

Dies berichtet www.itseccity.de in der aktuellen Mitteilung. Es heißt zwar, dass die Schadcodes nur einen kleinen Anteil der gesamten Nachrichten ausmachen, aber einen Anstieg gibt es trotzdem. Außerdem kann schon eine Nachricht verheerende Folgen für den Empfänger und Öffner der Mail haben. Und es sind nicht nur privat Leute von den Angriffen betroffen, auch Unternehmen leiden darunter. Mehr als 83 Prozent der in den Rechenzentren von Retarus registrierten Viren waren Trojaner und jede siebte eine Phishing-Attacke.
Daher ist es auch unbedingt notwendig, einen Virenscanner installiert und aktiviert zu haben. Dieser muss auch unbedingt immer auf dem aktuellsten Stand sein, denn die Neuentwicklung der Viren nimmt auch erheblich zu.
 

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.