Microsoft erregt Ärger, weil Hotmail- und Outlook-Nutzer ihre alten E-Mails nicht behalten dürfen

Hotmail

Schlechte Nachrichten für langjährige Nutzer

Neuen Berichten zufolge hat Microsoft Langzeitnutzer seiner E-Mail-Dienste Hotmail und Outlook schockiert und verärgert, indem es Nachrichten verschickt hat, die die Nutzer davor warnen, dass sie sich ihrem Speicherlimit nähern.

Im Jahr 2013 hat Microsoft seinen Hotmail-Dienst in den Ruhestand versetzt und alle zu Outlook.com migriert, wobei sie ihre Hotmail-Adressen behalten durften.

Microsoft fügte auch eine Speicherbeschränkung von 15 GB hinzu, und es scheint, dass sich plötzlich viele Hotmail-Benutzer angemeldet haben, um festzustellen, dass sie das Limit überschritten haben und keine E-Mails mehr senden oder empfangen können, bis sie entweder ältere E-Mails löschen, um Speicherplatz freizugeben, oder sich bei Microsoft 365 anmelden, das mehr Speicherkapazität (sowie Zugriff auf Office-Software wie Word) für 69,99 € pro Jahr bietet.

Das ist ein ziemlicher Bruch mit der kostenlosen Version, und wenn Sie Microsofts Office-Anwendungen nicht wollen, dann könnte es sich so auch anfühlen, als ob Sie gezwungen werden, für einen Dienst zu bezahlen, den Sie nicht wirklich nutzen werden.

 

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Microsoft erregt Ärger, weil Hotmail- und Outlook-Nutzer ihre alten E-Mails nicht behalten dürfen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

4 Kommentare zu “Microsoft erregt Ärger, weil Hotmail- und Outlook-Nutzer ihre alten E-Mails nicht behalten dürfen

  1. Nobbi

    Als damals mit der Computerei angefangen habe, hab eich mir ja so ein paar Mailadressen zugelegt. Darunter auch Hotmail.
    Die, wie auch andere Anfangs eingerichtete Adressen, habe ich dann aber links liegen lassen, weil ich ab einer gewissen Zeit bei einem Anbieter bis heute geblieben bin.

    Da an diese Adressen auch keine Mails mehr gehen betrifft mich das nicht.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.