Verhindern Sie, dass Benutzer E-Mail-Konten zum Profil hinzufügen.

Outlook

Administratoren können verhindern, dass Benutzer persönliche E-Mail-Konten zu Outlook hinzufügen, indem sie einen Registrierungsschlüssel festlegen. Diese kann über ein Anmeldeskript oder eine Gruppenrichtlinie ausgelagert werden. Es kann auch deaktiviert werden, wenn Sie ein Installationspaket mit dem Office Anpassungstool (OCT) erstellen.

Diese Schlüssel gelten nur für neue Konten; wenn der Benutzer bereits ein Internetkonto in seinem Profil hat, wird das Konto durch die Einstellung dieser Schlüssel nicht deaktiviert.

Ein Administrator wollte nun wissen, wie man die Schaltfläche Neu deaktiviert, damit Benutzer keine Konten zu Outlook hinzufügen können.

 

Sie können die Schaltfläche Neu nicht deaktivieren, aber Sie können Gruppenrichtlinien oder ein Anmeldeskript verwenden, um zu verhindern, dass Benutzer Konten zu ihrem Profil hinzufügen. Die Schlüssel entfernen oder deaktivieren keine Konten, die sich derzeit in ihrem Profil befinden.

Um die Möglichkeit zu blockieren, z.B. ein Outlook.com-MAPI-Konto (Exchange-Kontotyp) zu einem Profil hinzuzufügen, verwenden Sie die Richtlinie, um zu verhindern, dass persönliche Microsoft-Konten MAPI hinzugefügt werden kann. Sie finden die Gruppenrichtlinienvorlagen von Outlook unter Kontoeinstellungen, Exchange.

Diese Richtlinie fügt den Dateinamen disableexchangeconsumeraccounts mit einem Wert von 1 zur Registrierung z.B. so_

HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\office\16.0\outlook
DWOWD: disableexchangeconsumeraccounts
Value: 1

DWORD: disablepst
Value: 1

Hier für die jeweilige Outlook Version

Outlook 2016, 2019, 365

HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Office\16.0\ Outlook\Options

Outlook 2013

HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Office\15.0\ Outlook\Options

Outlook 2010

HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Office\14.0\ Outlook\Options

 

Sie können neue IMAP- und POP3-Konten auch blockieren, indem Sie einen Registrierungswert unter

Outlook 2016, 2019, 365

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Options
DWORD: DisablePOP3
Value: 1
DWORD: DisableIMAP
Value: 1

Outlook 2013

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\15.0\Outlook\Options
DWORD: DisablePOP3
Value: 1
DWORD: DisableIMAP
Value: 1

Outlook 2010

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\14.0\Outlook\Options
DWORD: DisablePOP3
Value: 1
DWORD: DisableIMAP
Value: 1

Outlook 2007

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\12.0\Outlook\Options
DWORD: DisablePOP3
Value: 1
DWORD: DisableIMAP
Value: 1

 

HKEY_CURRENT_USER > Software > Microsoft > Office > 16.0 > Outlook > Optionen festlegen.

Fügen Sie DWORDs für DisablePOP3 und DisableIMAP hinzu, die beide auf 1 gesetzt sind, um die Möglichkeit zu deaktivieren, einen beliebigen Kontotyp hinzuzufügen.

Diese Schlüssel deaktivieren die POP- und IMAP-Schaltflächen im Assistenten zum Hinzufügen von Konten, aber nicht die Gmail-Schaltfläche im neuen vereinfachten Assistenten zum Hinzufügen von Konten. Benutzer können versuchen, ein Gmail-Konto hinzuzufügen, aber es schlägt mit einer allgemeinen Fehlermeldung fehl.

 

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.