Verwenden Sie diese Tools, um Google Mail vor Hackern zu schützen

Google Mail

Die Sicherheit Ihres Google Mail-Kontos ist von entscheidender Bedeutung. Glücklicherweise können Google – und andere – viel Hilfe bieten.

Um Ihr Google-Konto – und damit auch Ihr Google Mail-Konto – vor immer neuen Bedrohungen zu schützen, aktualisiert Google ständig seine Tools und Tipps.

hacked

Hier sind einige der wichtigsten:

Ein sicheres Passwort: keine Selbstverständlichkeit

Dies scheint ein Kinderspiel zu sein. Aber Ihre Definition eines starken Passworts und die Definition von Google können sehr unterschiedlich sein.

Google weist darauf hin:

“Verwenden Sie eindeutige, sichere Passwörter. Es ist riskant, dasselbe Passwort für mehrere Websites zu verwenden. Wenn Ihr Passwort für eine Website gehackt wird, könnte es verwendet werden, um auf Ihre Konten für mehrere Websites zuzugreifen… Lange Passwörter sind sicherer, also machen Sie Ihr Passwort mindestens 12 Zeichen lang.”)

Laut Avast, einem Anbieter von Internet-Sicherheitssoftware, sind kriminelle Passwortknacker “mit den üblichen Ersetzungen vertraut”.

“Ob Sie nun TÜRKLINGEL oder TüR8377 verwenden, ein Brute-Force-Angreifer wird es mit gleicher Leichtigkeit knacken”, so Avast.

Auch das britische National Cyber Security Centre (NCSC) gibt einige gute Ratschläge für sichere Passwörter.

Das NCSC empfiehlt – und das schon seit Jahren -, dass Benutzer drei zufällige Wörter für ein Passwort wählen.

Hier der Hinweis des NCSC:

“Passwörter, die aus mehreren Wörtern bestehen, sind im Allgemeinen länger als Passwörter, die aus einem einzigen Wort bestehen. Die Länge ist eine gängige (und empfohlene) Anforderung an Passwörter, und die Förderung der Verwendung einer “Passphrase”, die durch die Kombination von Wörtern erstellt wird, bietet eine Möglichkeit, dies zu erreichen, ohne sich auf vorhersehbare Muster zu verlassen (wie z. B. das Hinzufügen von ! am Ende eines Passworts).

Passwort-Generator:

Google Chrome kann sichere Passwörter für jedes Konto erstellen und speichern. Die Verwendung eines Passwortgenerators ist eine der besten Strategien zur Erstellung sicherer Passwörter.

Google weist darauf hin:
1. Öffnen Sie auf Ihrem Computer Chrome.
2. Stellen Sie sicher, dass Sie bei Chrome angemeldet sind.
3. Rufen Sie eine Website auf und melden Sie sich für ein Konto an.
4. Klicken Sie auf das Passwort-Textfeld “Starkes Passwort vorschlagen” (Wenn Sie diese Option nicht anzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Passwort-Textfeld und dann auf Passwort generieren).
5. Sie sehen eine Vorschau des Passworts. Klicken Sie zur Bestätigung auf Vorgeschlagenes Passwort verwenden.
6. Beenden Sie die Anmeldung für Ihr Konto.
7. Ihr generiertes Passwort wird automatisch in Ihrem Google-Konto gespeichert.

Behalten Sie Ihre Konten mit “Security Checkup” im Auge

Gehen Sie auf die Seite “Sicherheitsüberprüfung” von Google, um Empfehlungen zu erhalten.
Hier der Hinweis von Google:

  • Als Voraussetzung für eine Sicherheitsüberprüfung weist Google darauf hin, dass Sie eine Telefonnummer und eine E-Mail-Adresse für die Wiederherstellung haben müssen. So können Sie “Ihr Konto wiederherstellen, falls Sie jemals ausgesperrt werden sollten”.
  • Aktivieren Sie die 2-stufige Verifizierung: Damit können Sie verhindern, dass ein Hacker in Ihr Konto eindringt, selbst wenn er Ihr Passwort gestohlen hat.
  • Für zusätzlichen Schutz verwenden Sie Sicherheitsschlüssel (der sicherste Verifizierungsschritt)
  • Verwenden Sie Google Aufforderungen (sicherer als Textnachrichtencodes)

Aktualisieren Sie Ihre Software

Stellen Sie sicher, dass Google Chrome auf dem neuesten Stand ist.
“Wenn Ihr Browser, Ihr Betriebssystem oder Ihre Anwendungen veraltet sind, ist die Software möglicherweise nicht sicher vor Hackern”, sagt Google.

“Aktuelle Sicherheitsaktivitäten”

Eine weitere Möglichkeit, die Integrität Ihres Kontos zu überprüfen und gegebenenfalls Maßnahmen zu ergreifen, besteht darin, die Aktivitäten im Auge zu behalten.
Greifen Sie auf Ihr Google-Konto zu (obere rechte Ecke des Chrome-Browsers, das farbige Kreissymbol mit einem Buchstaben neben den drei vertikalen Punkten) und klicken Sie auf “Google-Konto verwalten” und dann auf “Sicherheit”. Daraufhin werden Ihnen “Aktuelle Sicherheitsaktivitäten” angezeigt. Wenn also beispielsweise in Ihrem Konto in München, ein Zugriff stattgefunden hat, Sie aber in Hamburg wohnen, dann wissen Sie, dass etwas nicht stimmt.
In diesem Fall könnte es notwendig sein, das Passwort zurückzusetzen.

Gute Nachrichten, schlechte Nachrichten

Die gute Nachricht ist, dass Sie das Problem beheben können, bevor andere Konten gehackt werden. Die schlechte Nachricht ist, dass Sie einen Schock bekommen könnten, wenn Sie sehen, wie viele Passwörter kompromittiert, wiederverwendet und unsicher sind.

Und denken Sie daran: Bequemlichkeit ist nicht Ihr Freund. Es ist nicht einfach, sichere Kennwörter und Konten zu verwalten. Es erfordert ständige Wachsamkeit und regelmäßige Korrekturmaßnahmen*.

Ist Ihr Google Konto schon mal gehackt worden? Schreiben Sie uns dazu einen Kommentar.

-

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.