Exchange 2003

Nachrichten

Es gibt eine neue Version von Microsofts Exchange. Der Groupware-Server dient zusammen mit MS Outlook als Client in Firmennetzen dem Austausch von Kontakten und Terminen. Seit dieser Woche ist die endgültige Programmversion fertig gestellt; über die Verfügbarkeit gibt es aber noch keine genauen Angaben.

Gegenüber dem Vorgänger sollen vor allem Änderungen bei der
Sicherheit und der Anbindung mobiler Anwender in das Produkt eingeflossen sein.
Für Letzteres wurden die Funktionen des Mobile Information Servers (MIS)
integriert, der künftig nicht mehr einzeln angeboten werden soll. Zudem
gibt es nun Unterstützungsfunktionen für firmenweite Online-Konferenzen
und Instant Messaging, die über Exchange abgewickelt bzw. verwaltet werden
sollen.

Mittels des verbesserten Webclients Outlook Web Access (OWA) sollen Anwender
die Funktionen, die sonst nur über Outlook-Installationen zur Verfügung
stehen, zumindest zum Teil auch im Browser nutzen können, was vor allem
mobilen Anwendern wichtig sein könnte. Zudem wurde eine Wireless-Unterstützung
eingebaut. Weitere Verbesserungen erstrecken sich auf Backup- und Wiederherstellungsmechanismen
sowie Server und Site-Konsolidierung und Acht-Node-Clustering.

Bei den Lizenzmodellen hat sich einiges geändert. Die Exchange Server
2003 Server License ist so etwas wie eine Basislizenz, die jeder erwerben muss,
unabgängig von der Benutzerzahl. Dazu kommen Client-Access-Lizenzen, die
es erlauben, auf bestimmte Nutzer hin Zugriffe von beliebig vielen Geräten
einzurichten. Die Exchange Server 2003 Device CAL ist hingegen eine Lizenz,
unter der es erlaubt ist, eine unlimitierte Anzahl von Anwendern über ein
einzelnes Gerät auf Exchange zugreifen zu lassen. Die Exchange Server 2003
External Connector License erlaubt den Zugriff einer unlimitierten Anzahl von
Nutzern außerhalb des Unternehmens (Partner, Lieferanten, Kunden etc.),
auf den Server zuzugreifen.

Exchange 2003 selbst soll in einer Standard- und einer Enterprise-Version erscheinen.
Erstere ist für den Mittelstand und die Enterprise-Version für Großunternehmen
gedacht. Die Standard Edition kann neben dem Outlook Frontend auch mit Outlook
Web Access genutzt werden.

Preise und ein genaues Erscheinungsdatum stehen noch aus. Ein 120-Tage-Testpaket
kann zur Prüfung
bestellt werden
. Zudem können Interessenten einen Zugang zu einer Online-Demo
von Outlook Web
Access anfordern.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.