Wie legt man Skype, Messenger, Lync oder Communicator als Standard-Kurznachricht

Outlook

Wir benutzen gerade den Windows Live Messenger als persönliches Kurznachrichtencomputerprogramm, aber seit dieses verschwindet, haben wir neuerdings ebenfalls Skype installiert.
Skype verbindet sich genausogut mit Outlook, aber wir haben außerdem Lync für die Arbeit installiert. Zur Zeit ist es nötig, dieses Programm in Kombination mit Outlook zu benutzen, anstatt Skype.
Wie können wir beeinflussen, welches Kurznachrichtencomputerprogramm sich mit Outlook verbinden soll?

Seit Version 6.1., integriert sich Skype tätsächlich mit der Kurznachrichtenfunktionalität von Outlook 2010 und 2013. Das bedeutet, dass man die Skype-Erreichbarkeit von Menschen sehen kann, ihnen via Email oder Kurznachricht antworten kann oder direkt einen Anruf oder Chat, alles innerhalb Outlooks, beginnen kann.

Da man mehrere Kurznachrichtenprogramme mit Outlook integrieren kann, wäre es schön, wenn es einen einfachen Weg gäbe, den entsprechenden IM-Programme direkt innerhalb Outlooks oder des IM-Programmes selbst festzulegen. Schade, dass das nicht der Fall ist, aber man kann den Dienst immer noch direkt über das Register setzen.

Der Registerschlüssel, der speichert, welches IM-Programm man mit Outlook verbindet, lautet:

HKEY_CURRENT_USERSoftwareIM Providers

Unter diesem Schlüssel, findet man verschiedene Unterschlüssel, welche die IM-Programme repräsentieren, die man auf dem eigenen System installiert hat (und als solche registriert hat).

In dem IM-Provider-Schlüssel, sieht man einen Wert, der sich DefaultIMApp nennt. Dieser Wert sollte mit einem der Unterschlüssel korrespondieren. Wenn man den Wert DefaultIMApp ändert, startet Outlook neu und es sollte nun dieses als Anwendung für die IM Integration benutzen.

Standard_Kurznachrichten_Programm_f_r_Outlook_festlegen.jpg

[Bild hinzufügen!]
Verschiedene IM-Dienste können sich mit Outlook verbinden, aber einen Standartwert auszuwählen, benötigt einen Registereintrag.

Achtung: Das betrifft auch die anderen Office-Anwendungen. Zum Beispiel, wenn man die Kontaktkarte backstage oder die Kommentarfunktion bei Word 2013 benutzt.

Unterstützte IM-Programme

Man sollte wissen, dass man nicht einfach jedes IM-Programm heraussuchen kannn und erwarten, dass es reibungslos mit Outlook oder anderen Office-Anwendungen funktioniert. Falls es keine Office-Integrations-Features anbietet, den Schlüssel dieser Anwendung zuzuweisen, werden die Funktionen „antworten mit IM, Chat, Anruf und die online Verfügbarkeits-Funktionen“ in Outlook deaktiviert.

Unter den unterstützten IM-Programmen sind: Windows Live Messenger, Skype, Lync and Office Communicator 2007 R2. Der Level der Integration hängt von der Kombination des IM-Programmes, das benutzt wird, mit der verwendeten Outlook-Version ab.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.