MS-Outlook ANSI und UNICODE

Outlook

Arbeiten Sie im ANSI oder UNICODE Format?

Mit dem Release von Outlook 2003 stellte Microsoft das PST-Dateiformat seines E-Mailclients auf UNICODE um. Während sämtliche Vorgängerversionen noch mit dem veralteten ANSI-Standard arbeiteten, profitieren alle Versionen ab Outlook 2003 vom neuen und leistungsfähigeren UNICODE-Format.

Aus Gründen der Kompatibilität sind die Outlook Versionen von 2003,2007, 2010 und 2013 weiterhin abwärtskompatibel. Das heißt, dass diese das ANSI-Format weiterhin unterstützen. Jedoch ist es in den meisten Fällen mehr als sinnvoll die PST-Dateien zu konvertieren.

So legen Sie das Dateiformat fest

Um festzustellen welches PST-Dateiformat momentan eingestellt ist, sind folgende Schritte notwendig:

1. Öffnen Sie das Datei Management Fenster:
– Outlook 2003&2007: Datei->Datei Datenmanagement
– Outlook 2010&2013:Datei->Info->Kontoeinstellungen->Registerkarte Datendateien

2. Doppelklicken Sie auf die gewünschte PST-Datei

3. Überprüfen Sie die Registerkarte„Format“:

Steht im folgenden Dialogfeld „Persönlichen Ordner Datei“ oder „Outlook Datendatei“ so verwenden Sie bereits das neue UNICODE Format. Alte PST-Dateien erkennen Sie an der Beschriftung mit „Persönlichen Ordner Datei(97-2002)“ oder „Outlook Datendatei(97-2002)“.

Vorteile von PST-Dateien im UNICODE-Format:

Auch wenn der Wechsel von ANSI zu UNICODE zahlreiche technische Gründe hatte, kommen Anwender in den Genuss von einigen Vorteilen. So können zum Beispiel mittlerweile alle UNICODE-Zeichen (inklusive Sonderzeichen) in Outlook verwendet werden. Fehlerhafte Darstellungen bei Umlauten und Sonderzeichen gehören der Vergangenheit an.

Außerdem wurde die maximale Dateigröße von 20GB für PST-Dateien aufgehoben. Besonders anspruchsvolle Anwender bekamen in der Vergangenheit teilweise Probleme mit dem 20GB Limit. Nur durch Tricks und Workarounds ließ sich dieses Limit umgehen. Dank der Umstellung auf UNICODE existiert kein Limit mehr und Dateigrößen jenseits von 20GB sind kein Problem mehr.

Da durch die Umstellung auch die Effizienz beim Speichern und Laden der Datensätze erhöht wurde, ist eine Konvertierung der PST-Dateien mehr als empfehlenswert. Diese ist relativ einfach zu bewerkstelligen und nimmt keinerlei irreversible Veränderungen an ihre Dateien vor.

 

Outlook Datendatei

 

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.